NEU! Information zum Bestell -  und Bezahlsystem der Mensa

Das Bestell -  und Bezahlsystem der Mensa erhält ein Update. Aufgrund neuer Lesegeräte können nach den Sommerferien nur noch kontaktlose Karten genutzt werden. i.d. R. können  die alten Karten bei der Bank kostenfrei gegen die neuen Karten mit diesem Symbol  getauscht werden.

Eine „Aufladung“ der Karte ist nicht mehr nötig, da die Bezahlung nun per „Vorkasse“ mit Hilfe von Giropay und Paydirekt erfolgt. (Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage/Mensa).

Weitere Informtionen: Bistro und Mensa

Elternbrief  VII - 23. Juni 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ein in jeder Hinsicht aus dem Rahmen fallendes Schuljahr liegt hinter uns allen.

Monate, in denen alles, was bisher normal schien, ins Gegenteil verkehrt wurde.

Diese Zeit war für uns alle herausfordernd und hat sicher jeden und jede zumindest in einigen Situationen an persönliche Grenzen gebracht.

Besonders schade ist, dass wir auf viele Highlights des Schuljahres verzichten mussten, so die Show unserer SV „Talente gegen Krebs“, den „Tag für Afrika“ oder das Kennenlernfest der zukünftigen Fünftklässler. Auch unsere Abiturientinnen und Abiturienten mussten dieses Jahr auf einen Großteil der geplanten Feierlichkeiten verzichten. Wir hoffen, dass sie durch die außergewöhnliche Zeugnisverleihung im Siegburger Stadion zumindest ein wenig entschädigt wurden!

Leider hat die Pandemie auch noch Auswirkungen auf das kommende Schuljahr, in dem wir Klassen- und Kursfahrten stornieren müssen. Eine Entscheidung, die keinem leichtgefallen ist und die natürlich auch nicht leichtfertig getroffen wurde. Vielleicht tröstet es ein wenig, dass Klassenfahrten in diesem Jahr ohnehin nicht wie üblich stattgefunden hätten. Abstands- und Hygieneregeln hätten alle Unternehmungen dominiert und ein unbeschwertes Zusammensein extrem eingeschränkt.

Umso erfreulicher und bereichernder waren in den letzten Wochen und Monaten die vielen Begegnungen und Gespräche, die gezeigt haben, dass unsere Schulgemeinschaft auch in schwierigen Zeiten zusammenhält und das Beste aus der bestehenden Lage macht. Der Unterricht auf Distanz, mit all seinen unbestrittenen Herausforderungen, hat sicher auch dazu beigetragen, dass viele Schülerinnen und Schüler, stärker als zuvor, selbstständig gearbeitet haben, gelernt haben sich stärker zu strukturieren und ihr eigenes Lerntempo zu finden.

Gesamtgesellschaftlich und damit natürlich auch im schulischen Bereich wurde die Digitalisierung schneller als gedacht vorangetrieben. Auf dieser Entwicklung können und werden wir in Zukunft aufbauen, sodass sich hier auch eine Chance durch die Krise ergeben hat.

Uns alle interessiert nun brennend, ob wir nach den Sommerferien wieder zu einem normalen Schulalltag im Präsenzunterricht zurückkehren können. Der politische Wille diesbezüglich ist unverkennbar. Nach der am 23.6.2020 eingegangenen Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen ist dies geplant. “Für das nun anstehende Schuljahr 2020/2021 gilt der Grundsatz, dass der Unterricht in Präsenzform den Regelfall darstellt. Soweit aus Gründen des Infektionsschutzes kein Präsenzunterricht möglich sein sollte, findet Unterricht auf Distanz statt. Hierfür erfolgt eine rechtliche, schulfachliche und didaktisch-pädagogische Konkretisierung von Seiten des Ministeriums für Schule und Bildung.”

Besonderes Augenmerk richten wir im nächsten Schuljahr auf die Schülerinnen und Schüler der kommenden Q2. Hier müssen Vorkehrungen getroffen werden, ihnen, trotz der widrigen Umstände, eine vollwertige Vorbereitung auf das Abitur zu ermöglichen. Von offizieller Seite ist geplant, auch die Abiturprüfung 2021 mit zentral gestellten Aufgaben durchzuführen. “Dazu werden fachspezifische Maßnahmen zur Gestaltung der Prüfungsaufgaben und zu einer erweiterten Aufgabenauswahl ergriffen, die vor allem den Lehrkräften, gegebenenfalls aber auch den Schülerinnen und Schülern in geeigneten Fächern eine auf das Unterrichtsgeschehen in der einzelnen Schule abgestimmte Auswahl von Prüfungsaufgaben ermöglichen. Zudem sollen alle Beteiligten im kommenden Schuljahr mehr Zeit zur Vorbereitung auf das Abitur erhalten. Die Abiturprüfungen 2021 werden daher um neun Unterrichtstage nach den Osterferien 2021 verschoben und beginnen erst am Freitag, dem 23. April 2021.”

Uns allen muss weiterhin bewusst sein, dass jede Planung, egal ob offiziell politisch oder schulintern, von der Entwicklung der Infektionszahlen abhängig ist und damit nicht definitiv sein kann. Die kommenden Wochen bleiben also spannend.

Abschließend wünschen wir Ihnen und euch schöne Sommerferien, in denen wir alle ein wenig Abstand von den Ereignissen der vergangenen Monate gewinnen können, um dann mit neuer Kraft in das Schuljahr 2020/21 zu starten!

 

Herzliche Grüße

Sabine Trautwein und Evelyn Pfalz

Information zur Zeugnisausgabe

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die letzte Schulwoche dieses außergewöhnlichen Schuljahres rückt näher und damit auch die Zeugnisausgabe.

Da sich aus Hygieneschutzgründen am letzten Schultag nicht alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig im Gebäude aufhalten dürfen, wird die Zeugnisausgabe dieses Jahr tageweise gestaffelt ablaufen:

 

Mittwoch, 24.06.2020: Klasse 6 und Klasse 8

Donnerstag, 25.06.2020: Klasse 9

Freitag, 26.06.2020: Klasse 5, Klasse 7, Jgst. EF und Q1

 

Der genauen Zeitpunkt der Zeugnisvergabe wird von den Klassen- und Kurslehrern mitgeteilt.

Herzliche Grüße

Sabine Trautwein

Nachprüfungen im Schuljahr 2020/21

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

am Dienstag, den 23.06.2020 finden ab 14 Uhr die Nachprüfungsgespräche statt, als Vorbereitung auf die in der letzten Ferienwoche terminierten Nachprüfungen. Hierzu werden Sie im Anschluss an die Zeugniskonferenzen (EF Montag, den 15.06., Klasse 9 und Q1 Montag, den 22.06.) telefonisch eingeladen. Eine weitere schriftliche Einladung zu den Gesprächen erfolgt nicht mehr. Bitte halten Sie sich diesen Termin für ein mögliches Gespräch frei.

Mit freundlichen Grüßen,

Dagmar Gläßner Holger Burda
(Oberstufenkoordination) (Mittelstufenkoordination)

ERASMUS+-Projekt 2020/21

Liebe Eltern,liebe Schüler*innen der kommenden 8. Klassen,

im Schuljahr 2020/21 wird unser zweites ERASMUS+-Projekt an den Start gehen, und dazu möchten wir euch, liebe Schüler*innen der kommenden Klasse 8, herzlich einladen.

ERASMUS+ – Was ist das?

Die ERASMUS+-Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie in Gemeinschaft mit Schulen aus anderen Ländern der Europäischen Union entwickelt und durchgeführt werden und sich auf Themenbereiche beziehen, die uns alle beschäftigen. Darüber hinaus wird das gesamte Projekt von der EU gefördert, sodass keinerlei Kosten für die Teilnehmer*innen entstehen.

Worum geht es in dem Projekt?

Das kommende Projekt trägt den Titel Schools for future – be part in creating an eco-friendly world und befasst sich mit dem Thema Umwelt und Nachhaltigkeit. Wir möchten unsere Schule so umweltfreundlich wie möglich gestalten und somit Vorbild für andere Schulen werden.

Um dies zu ermöglichen, werden wir zunächst den aktuellen Zustand der Schule bzgl. der Umweltfreundlichkeit ermitteln und daraufhin mithilfe von unseren Partnerschulen Strategien entwickeln, damit wir und unsere Schule einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten können.

Wer darf daran teilnehmen?

Eingeladen sind alle Schüler*innen der kommenden 8. Klassen. Das Projekt wird im Zuge einer AG stattfinden, an der 18 Schüler*innen teilnehmen dürfen.

Darüber hinaus arbeiten wir mit jeweils 18 weiteren Schüler*innen aus Kroatien, Lettland und Spanien zusammen. Jede/r Teilnehmer*in der AG besucht einmalig eine der aufgeführten Schulen im Rahmen eines einwöchigen Austausches und wohnt zu der Zeit in einer Gastfamilie. Diese Austausche sind somit - ebenso wie die AG - ein fester Bestandteil des Projekts. Die Kommunikation wird während der Austausche auf Englisch stattfinden, sodass ein gewisses Niveau in der Fremdsprache sehr hilfreich ist. In der AG werden die Grundlagen für die Kommunikation auf Englisch vor dem Austausch gefestigt.

Muss jeder an dem Austausch teilnehmen?

Jein. Es ist wünschenswert, dass jeder Schüler und jede Schülerin einen Austausch mitmacht (diese werden eine tolle Erfahrung für uns alle sein!), jedoch ist es in Ausnahmefällen auch möglich, lediglich an der AG teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass jeweils sechs Schüler*innen in ein Land reisen und vor Ort an dem Projekt arbeiten.

Jedes Kind, das an dem Austausch teilnimmt, muss im Gegenzug zu einem anderen Zeitpunkt den selben Austauschpartner/ die selbe Austauschpartnerin aufnehmen.

Die ist das Projekt mit der derzeitigen Gesundheitskrise vereinbar?

Da niemand sagen kann, wie lange uns die COVID-19-Pandemie noch beeinflussen und einschränken wird, planen wir das Projekt zunächst inklusive Austauschen (diese finden je nach Land von Februar – Mai 2020 statt). Wir werden die neusten Erkenntnisse jedoch zu jeder Zeit im Blick behalten und das Projekt anpassen. Sollte es auch im Februar noch nicht ohne Bedenken möglich sein zu reisen, werden wir die Austausche entweder nach hinten verschieben, weniger Länder bereisen oder zur Not interkulturelle Treffen digital stattfinden lassen. Die Gesundheit der Schüler*innen steht natürlich zu jeder Zeit im Vordergrund.

Wir sind allerdings noch voller Hoffnung, dass das Projekt wie geplant stattfinden kann.

Ich bin interessiert – was nun?

Zunächst einmal bekunden die Schüler*innen ihr Interesse durch den unten angeführten Abschnitt. Dieser dient lediglich dazu, einen Überblick über die Anzahl der Interessenten zu gewinnen und bedeutet weder, dass sie sich bereits verpflichten, an dem Projekt teilzunehmen, noch, dass sie mit Sicherheit einen Platz in der AG bekommen. Der abgetrennte Abschnitt sollte der Koordinatorin des Projekts, Inken Hoischen, ins Fach gelegt werden.

Im zweiten Schritt wird nach den Sommerferien eine Infoveranstaltung für Eltern und Schüler*innen angeboten, bei der erneut detailliert erläutert wird, wie das Projekt aussehen wird.

Im letzten Schritt müssen sich die Schüler*innen für die AG anmelden und die Daumen drücken, dass sie eine/r der 18 Teilnehmer*innen sind.

Bereits durch das letzte ERASMUS+-Projekt konnten wir beobachten, wie freudig die Teilnehmer*innen in der AG mitgearbeitet haben und wie sehr sie an dem Austausch mit Spanien gewachsen sind.

Wir sind sehr glücklich euch, liebe Schüler*innen, so eine tolle Möglichkeit bieten zu können, da ihr mit der Teilnahme an diesem Projekt nicht nur etwas Gutes für die Umwelt tut, sondern ebenfalls wertvolle persönliche Erfahrungen sammeln könnt.

Wir hoffen, dass wir euer Interesse geweckt haben!

Fragen können jederzeit an die Koordinatorin des Projekts gesendet werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Mit freundlichen Grüßen,

Inken Hoischen

 

   

Auszeichnungen  

 
 
 
mzs-digitaleschule-signage_a4.png
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

   
© GYMNASIUM SIEGBURG ALLEESTRASSE - Alleestraße 2 - 53721 Siegburg - Tel: 02241 - 102 - 6600 / Fax: 02241 - 102 - 6612